LEBENSKULTUR

lebenskultur beat krippendorf

die nachfolgende emotionale grundhaltung und die persönlichen sieben kernwerte sind meine zentralen überzeugungen und damit ziele meiner lebenskultur. sie sollen in all meinen aktivitäten spürbar sein. in diesem sinne strebe ich grösstmögliche authentizität, glaubwürdigkeit und berechenbarkeit an.

gestärkt durch die neuesten erkenntnisse der neurowissenschaften bin ich überzeugt vom „primat der emotionen*. alles ist emotion. „ohne emotionen sind entscheide für unser gehirn bedeutungslos* (joachim bauer -prinzip menschlichkeit ). die emotionale, seelische energie ist als grundhaltung in jeglicher beziehungs – wie auch prozessgestaltung die schlüsselkraft.

kernwerte – kernemotionen

1. menschlichkeit und ethik

ein auf umfassendes vertrauen gründendes menschliches und gleichberechtigtes denken und handeln betrachte ich als basis meiner lebensführung. motto: wir haben nicht alle die gleichen werte – sind aber alle gleichwertig. in diesem sinne akzeptiere ich keine menschlichen hierarchien.

geht es um ethik und moral, entscheide ich mich für die ethik – denn diese braucht keine moralgebende –und kontrollierende instanz. sie akzeptiert nur argumente.

2. selbstbestimmung und eigenverantwortung

ein selbstbestimmtes und von hoher eigenverantwortung geprägtes leben ist eine zenrtrale kraft meiner lebenskultur. ich stelle mich über niemanden und lasse mich über niemanden stellen. ich lasse mich nicht bedrohen, manipuliern und korrumpieren. ich bin in meinem denken und handeln jederzeit frei.

3. gelingende beziehungen - kommunikation

ich betrachte durch echtes interesse, hohe wertschätzung und anerkennung getragene gelingende beziehungen zu mir wichtigen mitmenschen, und hier im besonderen zu meiner familie, als grundlage der gegenseitigen persönlichen zufriedenheit. dabei ist eine offene, humorvolle, engagierte kommunikationskultur die schlüsselgrösse. ich setze auf die intuition – denn sie ist ein zuverlässiger wegweiser und wichtiger faktor der erkenntnis.


4. heitere gelassenheit

ich nehme mich als person und in dem was ich tue ernst – aber nicht zu ernst. humor, heiterkeit und das kleine augenzwinkern müssen jederzeit möglich sein. ich geniesse dankbar das leben – denn wer nicht mehr geniessen kann wird ungeniessbar. in kosmischem sinn sehe ich mein erden-da-sein als einigermassen unwichtig und unbedeutend an, ganz im sinne der weisheit: der mensch sagt, dass die zeit vorüber geht – die zeit sagt, dass der mensch vorüber geht (indien).

ich betrachte verbissenen ehrgeiz als destruktive kraft. „wie klein muss sich der fühlen der stets der grösste sein will“  - „kein ehrgeiz mehr – und du fühlst dich sofort freier, glücklicher und vitaler“

ich kämpfe nicht – nach dem motto: der gelassene lächelt über den kämpfer.

In diesem sinne strebe ich den zustand heiterer gelassenheit an. gelassenheit ist der reinste ausdruck seelischer gesundheit und die höchste stufe des menschseins

5. engagement und freude

bei allem was ich tue, zeige ich bestmögliches, freudiges engagement.

6. menschenwürde

ich verurteile jegliche form der boshaftigkeit, ausbeutung, gewalt und machtausübung. dies im besonderen gegenüber schwächeren, frauen und kindern. bei all meinen tätigkeiten setze ich mich entsprechend für die menschenwürde aller involvierten personen guten willens ein.

7. musik

musik und selbst musizieren sind zentrale bestandteile meiner lebenskultur und ein wesentlicher, kreativer faktor zur steigerung meiner lebensqualität.


erstellt     2011
bestätigt   2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016 - 2017